SV Pfaffendorf – FC Urbar 0:1

Die 2. Mannschaft des FC Urbar erkämpfte sich am letzten Sonntag einen 0:1-Erfolg in Pfaffendorf. In allen Belangen zeigte die Mannschaft von Trainer Zippel Mühleib eine deutliche Steigerung im Gegensatz zur Vorwoche (3:1-Niederlage in Arenberg). Insbesondere Kapitän Stephan Herzog ging mit Laufbereitschaft und Einsatzwille voran. (mehr …)

Am ersten November-Wochenende war die Urbarer Sporthalle erneut mit fußballbegeisterten Kids und deren Eltern gefüllt. Der FC Urbar lud ein zum Jugend-Cup für Bambinis, F- und E-Jugend. In zwei Gruppen, morgens und mittags, traten zahlreiche Mannschaften aus der Region gegeneinander an. (mehr …)

FV Rübenach – FC Urbar 4:3

Denkbar knapp verloren die Urbarer Frauen am vergangenen Sonntag auswärts mit 4:3 gegen den FV Rübenach. Dabei verkaufte man sich über das gesamte Spiel hinweg äußerst gut gegen den derzeit Tabellenzweiten. Umso bitterer war es für die Mädels am Ende, dass man nichts Zählbares aus der Partie mitnehmen konnte. Ein Unentschieden wäre sicher verdient und leistungsgerecht gewesen. (mehr …)

TuS Neuendorf – FC Urbar III 5:0

Nichts zu holen war für die 3. Mannschaft in Neuendorf. Bereits nach zwölf Minuten lag die Mannschaft mit 2:0 (Tore; Haschim Azab 4′, Azem Cerkinaj 12′) hinten. Die offensivstarken Neuendorfer erhöhten in der 62. Minute auf 3:0. Torschütze war erneut Haschim Azab. Kurz vor Schluss schraubte Diabar Sali mit einem Doppelpack (85′, 89′) das Ergebnis auf 5:0. (mehr …)

TuS Arenberg – FC Urbar II 3:1

Einen ganz schlechten Tag erwischte die 2. Mannschaft am vergangenen Sonntag. Trotz einer frühen Führung durch Peter Löffler (9′) verlor das Team von Trainer Zippel Mühleib am Ende verdient mit 3:1. Nach einer guten Anfangsphase ging der Mannschaft immer mehr der Faden verlor. Der Ausgleich in der 40. Minute durch Milkias Tekle war nur eine Frage der Zeit gewesen. Den zweiten Nackenschlag gab es kurz nach Wiederanpfiff. In der 50. Minute erzielte Ervis Lekaj die 2:1-Führung für die Gastgeber. Mario Castor hatte den Ausgleich auf dem Kopf, doch er setzte den Ball freistehend neben das Tor. Der Arenberger Andreas Mühlbauer zeigte sich indes eiskalt vor dem Tor. Aus spitzem Winkel setzte er den Ball zum 3:1 ins Urbarer Gehäuse, währenddessen die Chance von Dominik Runkel auf der anderen Seite von der Linie gekratzt wurde.  (mehr …)