Erste mit Heimsieg gegen den SV Pfaffendorf

FC Urbar – SV Pfaffendorf 2:0

Bei regnerischen Verhältnissen empfing der FC Urbar am vergangenen Sonntag den SV Pfaffendorf im heimischen Aulenbergstadion. Der perfekte Start ins Spiel gelang unseren Jungs bereits in der 3. Minute. Nach einem schönen Pass durch die Schnittstelle durch Dominik Runkel konnte Dennis Rudolph zur 1:0 Führung einschieben. Der FC machte weiter Druck und hatte deutlich mehr Spielanteile als der Gegner aus Pfaffendorf. Das Tor zum zu diesem Zeitpunkt komfortablen 2:0 gelang jedoch nicht. Stattdessen fand nach einer halben Stunde der SV immer besser in die Begegnung, konnte vor der Pause allerdings nicht mehr ausgleichen. Knappe Führung für unsere Erste zur Pause, die so in Ordnung ging.

Weiter ging es bei nicht besser werdenden Bedingungen mit einer erneuten Feldhoheit für Gökans Jungs. Auf Grund nachlassender Kräfte wurden die Räume im Laufe des Spiels immer größer und wir waren dem 2:0 deutlich näher als Pfaffendorf dem Ausgleich. Dieses 2:0 gelang dann endlich in der 75. Minute. Wie schon im ersten Durchgang ging der Assist an Urbars Nummer 8, Dominik Runkel, der den Ball links raus in den Lauf von Dennis Rudolph spielte. Der Gästetorwart war einen Schritt zu spät und Rudolph schob wieder ein zum umjubelten 2:0. Der SV Pfaffendorf warf nun alles nach vorne und konnte noch gute Torchancen herausspielen. Auf Grund der schwachen Chancenverwertung ging das Spiel aber mit einem dann insgesamt verdienten 2:0 Heimerfolg zu Ende.

Im Kader für den FC Urbar standen:
Tim Renda, Yves Meuer, Rinor Berbatovci, Pascal Mathar, Marcel Kretschmann, Dennis Rudolph, Dominik Runkel, Ozan Yaman, Abdoulie Kujabi, Jakov Serdarusic, Torsten Grass, Leon Weber, Arfet Jusufi, Dennis Rothaupt und Marcus Irschfeld.

Am kommenden Wochenende steht für den FC Urbar ein schweres Auswärtsspiel bei der SG Rheindörfer an. Nach der letztjährigen Niederlage hat man hier noch was gutzumachen. Anstoß ist um 14:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Urmitz.

An dieser Stelle bedankt sich der FC Urbar für die zahlreiche Unterstützung, trotz regnerischen Bedingungen, an der Seitenlinie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*