Frauen erneut mit drei Punkten

FC Urbar – FV Rübenach II 3:2

Die Urbarer Frauenmannschaft erspielte am vergangenen Sonntag zu Hause gegen die zweite Garde von Rübenach die nächsten drei Punkte.Zunächst startete die Partie ausgeglichen, die beiden Mannschaft tasteten sich vorsichtig ab. Doch bereits nach wenigen Minuten setzte sich die Rübenacher Stürmerin nach einer Unachtsamkeit in der Urbarer Defensive blitzschnell allein auf das Tor zulaufend durch. Ihr Schuss wurde zunächst noch durch Torhüterin Klara Pistono abgewehrt, rollte dann aber doch neben ihr ins Tor (7.). Die Heimmannschaft ließ nach dem frühen 0:1-Rückstand den Kopf aber keineswegs hängen, sondern machte noch mehr Druck auf das Gegentor. Nach einer wunderschön getretenen Ecke von Victoria Kollmar landete der Ball perfekt positioniert auf dem Kopf von Maike Nissen, die zum 1:1-Ausgleich einnickte (33.). Urbar bekam Oberwasser und erhöhte binnen weniger Minuten durch einen Alleingang von Kyra Hoffmann über die rechte Flanke zum 2:1 (35.).Nach der Halbzeit hieß es weiterhin hochkonzentriert zu bleiben und sich durch weitere Tore Sicherheit zu verschaffen. So war es erneut Maike Nissen, die kurz nach der Halbzeit mit ihrem Treffer zum hochverdienten 3:1 einnetze (55.). Eine schön einstudierte Freistoßvariante, bei der die eingewechselte Selina Hoffmann schon vorzeitig für die Entscheidung hätte sorgen können, wurde als Abseits abgepfiffen. Kurz vor dem Abpfiff geriet die Heimelf nochmal etwas in Not, indem sie durch einen indirekten Freistoß innerhalb des Strafraums den 3:2-Anschlusstreffer kassierte (89.). Doch auch das Gegentor konnte dem Urbarer Frauenteam nicht mehr gefährlich werden und so legte eine geschlossene Mannschaftsleistung den Grundstein für den zweiten Sieg in Folge. Auch die noch immer vorhandene Verletzung der Urbarer Torfrau Susanne Gerlich wird durch die stets steigende Leistung von Klara Pistono kompensiert.Mit sehr guten spielerischen Mitteln holte man den frühen Rückstand wieder auf, sodass selbst der Gegner den Sieg Urbars als verdient resümierte. Das Trainerteam Weber/Klöckner erkennt nach den anfänglichen Niederlagen nun einen Aufwärtstrend und hofft darauf, auch im nächsten Spiel kommende Woche, 29.10.2017, zu Hause gegen den bisher punktlosen TV Kruft die nächsten Punkte einzufahren. Das Derby am kommenden Sonntag in Immendorf wurde verlegt.

Gegen Rübenach 2 standen im Kader: Klara Pistono, Janina Hürter, Julia Haushahn, Mara Koch, Svenja Henke, Andrea Pichler, Kyra Hoffmann, Kristina Geib, Saskia Schieß, Victoria Kollmar, Selina Hoffmann, Maike Nissen, Michelle Portugall, Denise Albat, Tina Heider und Celine Jacobs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*