Frauen siegen souverän in Mendig

SG Eintracht Mendig – FC Urbar 2:6

Nach einem zunächst viel zu frühen Gegentreffer gewann die Urbarer Frauenmannschaft vergangenen Sonntag souverän mit 2:6 im Auswärtsspiel bei der SG Eintracht Mendig. Bereits nach vier Minuten geriet Urbar in Rückstand, nachdem Torhüterin Susanne Gerlich den Ball im Strafraum unglücklich fallen ließ. Mendig nutzte diesen Fehler eiskalt aus und traf zur 1:0-Führung (4‘). Man brauchte jedoch nicht lange, um wieder Sicherheit in die Defensive zu bringen und das Spielgeschehen zu übernehmen. So nutzte Kapitänin Maike Nissen die erste Chance, die sich zum Ausgleich bot, sofort. Kristina Geib setzte sich gut auf der Grundlinie durch und fand in Maike Nissen einen Abnehmer zum 1:1 (19‘). Nur fünf Minuten später erhöhte die blitzschnelle Kyra Hoffmann nach Vorlage von Maike Nissen auf 1:2 (24‘). Mit dieser knappen Führung ging es dann auch in die Kabine.

Spätestens in der zweiten Hälfte spielte Urbar überlegen. Gut kombinierte Spielzüge und die passende Laufbereitschaft führten dazu, dass die nächsten drei Treffer durch Kyra Hoffmann, Maike Nissen und Denise Albat innerhalb von vier Minuten fielen (59‘, 60‘, 62‘). Nun wurde Urbar ein wenig unaufmerksamer und fing sich durch einen langen Ball über die eigene Abwehr hinweg den 2:5-Gegentreffer (74‘). Die richtige Antwort darauf gab nur wenig später erneut Denise Albat, die schließlich zum 2:6-Endstand einnetzte (80‘). Somit fährt das Team um Werner Weber und Matthias Klöckner verdient die nächsten drei Punkte ein!

Gegen die SG Eintracht Mendig standen im Kader: Susanne Gerlich, Janina Hürter, Kyra Hoffmann, Klara Pistono, Mara Koch, Julia Haushahn, Svenja Henke, Selina Hoffmann, Saskia Schieß, Anika Pesch, Maike Nissen, Denise Albat, Marie Nissen, Victoria Kollmar, Jannika Pung und Kristina Geib.

Mit nur einem Punkt weniger als die Spvvg. Cochem steht die Frauenmannschaft des FC Urbar nun auf Rang zwei der Bezirksliga Mitte. Weiter geht’s bereits am kommenden Samstag, 10. November 2018, gegen das derzeitige Schlusslicht der Liga, den FV Rübenach II. Anstoß ist um 18 Uhr im heimischen Aulenbergstadion! Viele Zuschauer sind den Mädels wie immer willkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*