Gute erste Hälfte reicht nicht – Frauenteam des FCU unterliegt Tabellenführer Andernach mit 0:3

Zum Rückspiel hatte die Frauenmannschaft des FC Urbar am vergangenen Sonntag beim souveränen Tabellenführer, der SG Andernach II, anzutreten. Diese konnten bereits mit einem Unentschieden den vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft feiern, was Urbar aber verhindern wollte. Die ersten 20 Minuten ließen sich auch recht gut ansehen. Die Begegnung spielte sich meist im Mittelfeld ab und Urbar konnte einige Male kontern. So in der 10. Minute, als eine Ecke heraussprang und der abgewehrte Ball der einschussbereiten Karen von einer eigenen Mitspielerin vom Fuß gespitzelt wurde. Oder in der 19. Minute, als Kyras Konterball gerade noch abgeblockt werden konnte. Doch dann nahm das Verhängnis seinen Lauf. Eine unnötige Ecke (die wievielte in dieser Saison) fand den Kopf von Susanne Schoor und die routinierte Spielerin vollendete sicher (30.). Danach stand die Urbarer Torhüterin Susanne mehrmals im Mittelpunkt und hielt ihr Team mit guten Paraden im Spiel. Obwohl zur Pause noch einmal einige Dinge besprochen wurden, zeigte sich die Mannschaft im zweiten Durchgang wieder von ihrer schlechten Seite. Konnte zunächst Susanne noch einen Konter von Corinna Schug abwehren (47.), so war sie beim nächsten Anlauf derselben Spielerin chancenlos als der Ball von der Innenseite des Pfostens zum 2:0 ins Tor sprang (51.). Wie sagt man so schön: „Der Drops war gelutscht“. Die Heimelf spielte das Ganze mit ihrer Routine herunter und konnte sogar in der 87. Minute durch Schoor noch den Treffer zum 3:0 Endstand markieren. Der FC Urbar gratuliert der SG Andernach mit dem Ex-Urbar-Trainer Volker Haas ganz herzlich zum vorzeitigen Meisterschaftsgewinn.

In Andernach wurden eingesetzt: Susanne Gerlich, Sophie Klöckner, Julia Haushahn, Mara Koch, Janina Hürter, Kristina Geib, Karen Kuhlmann, Saskia Schieß, Viktoria Kollmar, Selina Hoffmann, Kyra Hoffmann, Klara Pistono, Sabrina Bachem und Elke Nicolai.

Die nächste Aufgabe wird nicht leichter, wenn am kommenden Sonntag, 26. April, die SG Mendig/Bell nach Urbar kommt. Das Hinspiel dort wurde deutlich mit 0:4 verloren.

Anstoß im Aulenbergstadion ist um 15:00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*