„Lucky Punch“ in der 90. Spielminute – Frauen des FC Urbar gewinnen erstmals bei der SG Mendig

SG Mendig – FC Urbar 1:2

Zum letzten Meisterschaftsspiel der Hinrunde musste das Frauenteam des FC Urbar am 1. Advent an die Brauerstraße nach Mendig reisen. Die dortige SG gilt als sehr heimstark und konnte im laufenden Pokalwettbewerb bereits zwei Verbandsligisten ausschalten. Auch der FC Urbar konnte in den vergangenen drei Jahren dort nie gewinnen. Doch Bange machen galt nicht und so agierte das Team von Beginn an sehr engagiert und konzentriert. Im Zweikampfverhalten zeigte man sich besser als zuletzt und so hatte die Heimmannschaft in Durchgang eins kaum ernsthafte Chancen zu verzeichnen. Durch gute Kombinationen konnte man selbst einige Angriffe initiieren, doch auch den Urbarern fehlte zunächst die Durchschlagskraft. Gegen Ende des ersten Durchgangs wurde das Spiel härter und es gab einige Freistoßsituationen. Eine davon konnte der FCU zur längst fälligen Führung nutzen. Ein Freistoß von Maike Nissen landete an der Latte, doch Denise Albat hatte gut spekuliert und drückte den Abpraller zur 1:0 Pausenführung über die Linie (40. Min.). Unmittelbar nach der Pause fast die Vorentscheidung. Mit dem ersten Angriff kam Kristina Geib zum Abschluss, doch die Torfrau parierte (46.). Mendig legte sich nun mehr ins Zeug und kam in der 59. Minute durch Annika Mintenig zum Ausgleich. Ab jetzt ging es hin und her und jede Partei hatte Gelegenheit zur Führung. Besonders die Gäste konnten in den letzten 10 Minuten nochmal zulegen. Zunächst scheiterte Victoria Kollmar mit einen Freistoß erneut an der Latte, doch in der 90. Minute dann die Entscheidung. Victoria Kollmar hatte schnell nach vorne gespielt, die eingewechselte Sarah Schütz den Ball klug Kyra Hoffmann quergelegt und gegen deren Direktabnahme war die Mendiger Torfrau machtlos. Trotz einer vierminütigen Nachspielzeit konnte Urbar den nicht unverdienten Sieg über die Zeit retten. Zum Ende der Hinrunde steht die Mannschaft von Christoph Ackermann mit 5 Siegen, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen auf Platz 2 der Tabelle. Da jedoch die Urbarer und die Immendorfer die einzigen Teams sind, die alle neun Spiele ausgetragen haben (Tabellenführer Bad Neuenahr hat erst 6), ist diese Platzierung in einer durch nicht nachvollziehbare und damit wettbewerbsverzerrende Spielverlegungen gekennzeichneten Saison nur eine kleine Momentaufnahme.

Über den ersten Sieg in Mendig freuten sich dennoch: Susanne Gerlich, Dana Rondorf, Mara Koch, Julia Haushahn, Janina Hürter, Kristina Geib, Maike Nissen, Kyra Hoffmann, Victoria Kollmar, Selina Hoffmann, Denise Albat, Sarah Schütz und Mandy Echternach.

Bereits am kommenden Wochenende startet die Rückrunde. Das Frauenteam des FC Urbar hat dabei am Sonntag, 04.12.2016 Heimrecht und trifft um 17.00 Uhr im heimischen Aulenbergstadion auf die zweite Mannschaft des FV Rübenach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*