Niederlage der Frauen in Cochem

Spvgg. Cochem – FC Urbar 5:1

Nach einer ganz schwachen ersten Halbzeit verlor die Urbarer Frauenmannschaft vergangenen Sonntag  auswärts gegen den derzeitigen Tabellenführer Cochem mit einem viel zu hohen 5:1. Hochmotiviert, die Tabellenspitze zu übernehmen, reiste man an die Mosel. Jedoch zeigte sich schnell, dass Urbar von Beginn an keinerlei Zugriff auf das Spiel hatte. Stoppfehler auf einem extrem engen Rasenplatz, zu hektische Pässe sowie individuelle Fehler führten dazu, dass man innerhalb der ersten Halbzeit chancenlos mit 4:0 in Rückstand geriet (9‘, 21‘, 26‘, 43‘). Eigene zwingende Torchancen blieben Mangelware.

Bis zur Pause schien noch nichts verloren, so versuchten die Gäste in der zweiten Hälfte mit dem nötigen Kampfgeist die Partie zu ihren Gunsten zu drehen. Obwohl die Urbarer Torhüterin Susanne Gerlich zunächst kurz nach Wiederanpfiff einen durch Handspiel verursachten Elfmeter glanzvoll parierte, konnte auch sie wenige Minuten später einen weiteren Treffer der Cochemer Stürmerin nicht verhindern (49‘). Von da an lief es für die Urbarer Mädels etwas besser, mehr Zweikämpfe konnten gewonnen und weitere Torchancen seitens der Heimelf vereitelt werden. Man gab sich nie auf, verteidigte nun aggressiver, doch ein eigenes Tor wollte bis zur letzten Minute nicht gelingen. So war es Kyra Hoffmann, die den Schlusspunkt der Partie setzte und nach einer tollen Flanke von Selina Hoffmann den Ehrentreffer zum 5:1-Endstand erzielte (90+1‘) – das bislang einzige Gegentor für Cochem nach drei Spielen. Dass dieses Tor die insgesamt zu schwache Leistung nicht vergessen ließ, war allen bewusst. Demnach ging Cochem verdient als Sieger vom eigenen Platz.

Gegen die Spvgg. Cochem standen im Kader: Susanne Gerlich, Janina Hürter, Kyra Hoffmann, Anika Pesch, Mara Koch, Julia Haushahn, Svenja Henke, Selina Hoffmann, Maike Nissen, Jannika Pung, Saskia Schieß, Denise Albat, Victoria Kollmar, Marie Nissen und Kristina Geib.  

Nach diesem Rückschlag heißt es für das Team um Werner Weber und Matthias Klöckner: Mund abwischen, weitermachen! Aufgrund einer Spielverlegung in der eigenen Liga trifft die Urbarer Frauenmannschaft am kommenden Sonntag, 23. September, in einem Freundschaftsspiel auf den Tabellenführer der Rheinlandliga FV Rübenach. Ein starker Gegner, aber sicherlich guter Test für die kommenden Liga-Spiele. Anstoß ist wie gewohnt um 17 Uhr im heimischen Aulenbergstadion nach den Spielen der ersten und zweiten Mannschaft. Über viele Zuschauer würden sich alle drei Mannschaften an diesem Sonntag sehr freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*