Revanche geglückt – Frauenteam schlägt Mendig/Bell mit 4:1

Zum Heimspiel in der Bezirksliga Mitte erwartete die Frauenmannschaft des FC Urbar am vergangenen Sonntag das Team der SG Mendig/Bell. Da das Hinspiel deutlich mit 4:0 verloren wurde war man einerseits vor dem Gegner gewarnt, wollte aber andererseits es diesmal besser machen.

Der Auftakt dazu verlief ganz nach Wunsch der Heimmannschaft. Nach fünf Minuten setzte sich Selina auf der linken Seite durch, passte quer zu Kyra und diese vollendete zur frühen 1:0 – Führung. Danach hatte Urbar das Spiel bis zur 20. Minute im Griff, um dann aber den überraschenden Ausgleich hinzunehmen. In Höhe der Mittellinie gab es einen unberechtigten Freistoß, der kurz ausgeführt wurde. Zwei Urbarer leisteten Begleitschutz, der finale Pass erreichte eine Stürmerin an der Strafraumgrenze und diese vollendete sicher (21.). Doch diesmal zeigte das Team von Christoph Ackermann eine andere Reaktion als in den Spielen zuvor. Mit klugem Spielaufbau wurden sich weitere Chancen erspielt, die jedoch von Kristina (23.), Selina (27., 30.) und Kyra (31., 33.) zunächst noch vergeben wurden. So dauerte es bis zur 38. Minute, als Kyra einen Pass auf Selina spielte, diese sich an der Strafraumgrenze drehte, sofort abschloss und zur erneuten Führung einnetzte.

Auch nach dem Wechsel blieb die Heimmannschaft am Drücker und sorgte bereits in der 51. Minute für eine Vorentscheidung. Diesmal setzte sich Kyra auf rechts durch, passte flach nach innen und ihre Schwester schob locker zum 3:1 ein. Danach plätscherte das Spiel vor sich hin und hatte nur durch einige unnötige Attacken der Gäste im Mittelfeld einige Aufreger. Mendig konnte nur noch eine gefährliche Aktion verzeichnen, als Susanne außerhalb des Strafraums klären musste, ansonsten war sie beschäftigungslos. Urbar brachte frische Kräfte und besonders die an diesem Tage agile Sophie konnte ihre Flexibilität unter Beweis stellen. Auf insgesamt drei verschiedenen Positionen wurde sie eingesetzt und überall stand sie ihre Frau. Den Schlusspunkt unter einen verdienten 4:1 Heimerfolg setzte Selina mit ihrem dritten Treffer, als sie sich in der 88. Minute gegen die gesamte Hintermannschaft durchwuselte und flach ins lange Eck vollendete. Da war es dann auch nur noch eine Randnotiz, dass Urbar mit dem Schlusspfiff ein klarer Strafstoß verweigert wurde.

Beim Sieg gegen Mendig kamen zum Einsatz:

Susanne Gerlich, Sophie Klöckner, Julia Haushahn, Mara Koch, Janina Hürter, Kristina Geib, Karen Kuhlmann, Saskia Schiess, Viktoria Kollmar, Kyra Hoffmann, Selina Hoffmann, Sabrina Bachem, Klara Pistono und Elke Nikolai.

Am nächsten Spieltag muss die Mannschaft reisen. Gegner ist die zweite Vertretung des FV Rübenach. Das Spiel findet bereits am Samstagabend auf dem Hartplatz des VfB Lützel am Schartwiesenweg nähe Zeltplatz statt. Anstoß dort ist um 19.00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*