Sieg im Lokalderby der Frauen

FC Urbar – TuS Immendorf 5:1

Nach der Niederlage gegen Bad Neuenahr und fünf Spielen ohne Sieg wollte die Frauenmannschaft des FC Urbar im Heimspiel gegen den TUS Immendorf endlich wieder einen Dreier landen. Die Schwere der Aufgabe war dem Team durchaus bewusst, denn der Aufsteiger hatte sich bisher sehr achtbar geschlagen. Vor einer erneut sehr ansehnlichen Zuschauerzahl hatte der FCU besonders im ersten Durchgang das Geschehen voll im Griff. Wurden die ersten Angriffe noch etwas überhastet ausgetragen, so gelang dennoch nach 17 Minuten das 1:0. Torschützin per direkt verwandeltem Freistoß war Victoria Kollmar. Und der FCU legte rasch nach. In der 26. Minute wurde ein Einwurf schnell ausgeführt, in der Strafraummitte behinderte man sich gegenseitig und Selina Hoffmann sagte mit einem Flachschuss Danke. Mit einem Doppelschlag beendete die Heimelf noch vor der Pause jede Diskussion, wer heute siegen würde. Zunächst setzte Svenja Henke einem schönen Spielzug über rechts energisch nach, um den Ball, der zunächst am Pfosten landete, im zweiten Versuch über die Linie zu drücken (36.). Dann wurde Kyra Hoffmann lang in den Strafraum geschickt. Sie überlupfte die Torfrau und schob anschließend ein (38.). Das 4:0 zur Pause entsprach dem Spielverlauf. Den Gegner nicht nochmal ins Spiel kommen lassen und schnell nachlegen, so die Devise für zweite Spielhälfte. Teil zwei der Vorgaben sollte überraschend schnell gelingen. Es war noch keine Minute gespielt, als Selina Hoffmann ihre Schwester mit einem schnellen Einwurf auf die Reise schickte. Diese war schneller als alle Gegnerinnen und vollendete mit einem Schuss ins kurze Eck sicher zum 5:0. Danach schlich sich der Schlendrian ins Urbarer Spiel. Zweikämpfe wurden nicht mehr gesucht und auch im Spielaufbau unterliefen einige Fehler. Dies führte nach 65 Minuten zum Anschlusstreffer, als Jil Stamm nach einer Ecke für ihre Elf zum 5:1 erfolgreich war. Jetzt waren auch die Gäste im Spiel angekommen, doch auch mehrere gute Szenen im Urbarer Strafraum brachten ihnen keinen weiteren Torerfolg. Da auch die Heimmannschaft keine weitere Chance nutzte, blieb es beim aufgrund des starken ersten Durchgangs verdienten Sieg des Urbarer Frauenteams.

Beim Erfolg gegen Immendorf kamen zum Einsatz: Susanne Gerlich, Dana Rondorf, Svenja Henke, Mara Koch, Julia Haushahn, Janina Hürter, Maike Nissen, Kyra Hoffmann, Victoria Kollmar, Selina Hoffmann, Denise Albat, Sarah Schütz, Mandy Echternach, Aylin Özüpek und Andrea Pichler.

Am letzten Hinrundenspieltag muss das Urbarer Team reisen. Im Brauerstadion zu Mendig ist die SG Eintracht Mendig der nächste schwere Gegner. Anstoß am Sonntag, 27.11.2016 ist um 17:30 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*