Mit Glück und Susanne Gerlich zum Punktgewinn – Frauenteam des FCU spielt 1:1 in Niederfell

Zum Tabellendritten, dem VfR Niederfell, musste das Frauenteam des FC Urbar am vergangenen Sonntag reisen. Obwohl man das Hinspiel gewinnen konnte, standen die Vorzeichen für die Begegnung ganz anders. Zum einen traf man auf das Team mit der stärksten Abwehr der Liga und zum anderen war da noch der ungeliebte Hartplatz. Aber Bangemachen galt nicht. Die Anfangsminuten gehörten klar der Heimmannschaft. Schon nach zwei Minuten war Lisa Mangels durch, vertändelte jedoch. Auch bei ihrem Querpass in der 12. Minute fand sie keine Abnehmerin. Nach 18 Minuten war es dann aber soweit. Auf links setzte sich Lisa Schwenk durch, passte scharf nach innen und Svenja Nickenig brauchte nur noch den Fuß hinzuhalten. Fast wäre Urbar im direkten Gegenzug der Ausgleich gelungen, doch der Schuss von Selina Hoffmann ging nur an den Pfosten. Aber Urbar war jetzt wacher und kam ins Spiel zurück. Der bis dahin verdiente Ausgleich wurde in der 40. Minute erzielt. Selina Hoffmann brachte einen Freistoß in den Strafraum, wo Denise Albat am schnellsten reagierte und mit langem Bein die Torfrau überwinden konnte. 1:1 zur Pause, da geht noch was. Nach viertelstündigem Abtasten nahm die Partie ab der 60. Minute wieder Fahrt auf. Aber nicht der FCU kam auf, sondern das Heimteam übernahm das Kommando. Ein langer Ball landete erneut bei Mangels, die frei vor Susanne Gerlich von dieser mit Klasseparade abgeblockt werden konnte und Mara Koch bereinigte die Situation endgültig. Auch in der 66. Minute stand Mangels wieder im Vordergrund, als sie nach guter Kombination am langen Pfosten knapp am Ball vorbeirutschte. Und dann musste Susanne Gerlich wieder ihr ganzes Können aufbieten, um einen 25m-Freistoß von Franziska Becker gerade so noch über die Latte zu lenken. Und auch die nächste Aktion von Becker wird eine sichere Beute der Urbarer Torhüterin. Erst in den letzten Minuten kam Urbar noch mal auf. Zunächst setzte Kyra Hoffmann gut nach, konnte aber geblockt werden (87. Min.), dann schoss Denise Albat eine verunglückte Kopfballabwehr der Moselanerinnen über das Tor (89. Min.). Ein Sieg wäre aber zu diesem Zeitpunkt völlig unverdient gewesen, denn nach der Vielzahl hochkarätiger Torchancen des Heimteams war das Unentschieden schon schmeichelhaft genug.

Den Punktgewinn in Niederfell feierten: Susanne Gerlich, Dana Rondorf, Kristina Geib, Mara Koch, Julia Haushahn, Janina Hürter, Saskia Schieß, Sophie Klöckner, Selina Hoffmann, Denise Albat, Kyra Hoffmann, Victoria Kollmar und Elke Nikolay (ohne Einsatz).

Die Mannschaft hat jetzt schon wieder ein Wochenende Pause, bevor am Sonntag, 24. 04.16, die Hammeraufgabe gegen den Tabellenführer, die SG Herresbach/Baar, wartet. Anstoß ist dann um 15.00 Uhr im heimischen Aulenbergstadion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.