Sieg im letzten Testspiel

FC Urbar – SG 99 Andernach III 4:1

Auch das letzte Vorbereitungsspiel der Urbarer Frauenmannschaft stand unter keinem guten Stern, denn im Vorfeld wollte Andernach die Begegnung mangels Spielerinnen absagen. Da sich Urbar jedoch bereit erklärte, Spielerinnen abzugeben, konnte am vergangenen Sonntag doch gespielt werden.

Die Heimelf hatte die Begegnung von Beginn an in Griff und kombinierte gut. Allein in der ersten Viertelstunde hatten Kristina Geib, Denise Albat und Kyra Hoffmann klarste Einschussmöglichkeiten, die jedoch alle vergeben wurden. Erst in der 19. Minute ging Urbar nach einem Doppelpass zwischen Denise Albat und Kristina Geib durch Erstgenannte in Front. Und weiter ging es Richtung Andernacher Gehäuse, doch Denise Albat ließ zwei weitere Chancen ungenutzt (26., 31.). Das sich dies rächen kann, wurde in der 37. Minute deutlich. Eine Ballaufnahme von Susanne Gerlich wertete der Schiedsrichter als Rückpass und der fällige Freistoß landete am rechten Pfosten. Nachdem Denise Albat erneut frei vergeben hatte (42.), gelang Kyra Hoffmann mit einem nicht unhaltbar scheinenden Freistoß das längs überfällige 2:0 und damit der Pausenstand (44.).

Zwar ging durch einige Wechsel in der Halbzeit der Spielfluss etwas verloren, doch auch den nächsten Treffer erzielte die Heimelf. Denise Albat hatte Selina Hoffmann auf links gut freigespielt. Deren Schuss wäre am hinteren Pfosten vorbei gegangen, aber Michelle Portugall war mitgelaufen und grätschte den Ball ins Tor (54.). Dennoch waren die Bäckermädchen jetzt besser im Spiel und hatte in der 70. Minute ihre erste richtig herausgespielte Chance. Doch zunächst zeigte sich Susanne Gerlich auf dem Posten, dann konnte Mandy Echternach den Nachschuss zur Ecke klären. Diese köpften die Gäste über das Tor. Auch dem 4:0 durch Svenja Henke in der 73. Minute ging ein schöner Doppelpass mit Denise Albat voraus. Doch Andernach spielte weiter gut mit und kam in der 77. Minute zum Anschlusstreffer. Eine weitere Ergebniskorrektur ließen sie aus, als eine Stürmerin allein vor Susanne Gerlich den Ball über den Kasten hob (85.). So blieb es beim verdienten 4:1 Erfolg der Urbarer Frauenmannschaft, der bei besserer Chancenverwertung, wie so oft, auch höher hätte ausfallen können.

Gegen Andernach kamen zum Einsatz: Susanne Gerlich, Dana Rondorf, Mara Koch, Julia Haushahn, Mandy Echternach, Svenja Henke, Kristina Geib, Maike Nissen, Selina Hoffmann, Marie Nissen, Denise Albat, Janina Hürter, Victoria Kollmar, Kyra Hoffmann, Sarah Schütz, Michelle Portugall und Karina Fetzer.

Die Mannschaft hat nun noch zwei Wochen Zeit, um sich auf das erste Meisterschaftsspiel 2017 vorzubereiten. Sie muss dann reisen und am Sonntag, 19. März um 16.30 Uhr bei der SG Emmelshausen auf dem dortigen Kunstrasenplatz antreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.